Beschäftigungsideen für Hunde

So könnt ihr eure hunde beschäftigen

Unsere Hundetrainer:innen von Tierschutz Austria stellen Ihnen 10 Ideen vor, wie Sie Ihren Vierbeiner abwechslungsreich beschäftigen können.

Idee 1: Hütchenspiel

Bei diesem Spiel werden Konzentration, Kreativität und Aufmerksamkeit gefördert und außerdem macht es viel Spaß!

Aufbau: Sie brauchen 3 gleiche Gefäße (kleine Blumentöpfe, Schüssel, Becher). Sie beginnen mit einem. Legen Sie ein Keks auf den Boden (der Hund soll zuschauen) und stülpen Sie das Gefäß darüber. Danach lassen Sie den Hund suchen. Sobald er an dem Gefäß schnuppert, loben Sie ihn und heben den Becher hoch. Sie können auch warten, was der Hund von sich aus anbietet, um an den Keks zu kommen. Danach nehmen Sie ein zweites und das dritte Gefäß dazu (Keks ist immer nur unter einem).

Idee 2: Leckerlibaum

DIE Lieblingsübung vieler Hunde.

Aufbau: Bestücken Sie einen Baum mit dicker Rinde mit vielen Leckerlis. Gerne auch etwas höher, damit der Hund sich anschließend beim Suchen strecken muss. Lassen Sie ihn in Ruhe suchen, ohne zu helfen.

Idee 3: Leo

Hier steht der Hund zwischen Ihren Beinen, mit seinen Schultern auf Höhe Ihrer Knie. Es kann auch darauf hingearbeitet werden, dass seine Pfoten auf Ihren Füßen stehen – das ist aber kein Muss.

Aufbau: am einfachsten locken Sie den Hund, der hinter Ihnen steht, mit einem Leckerli in Position und füttern ihm anschließend in der Position einige Kekse. Danach werfen Sie eines vor sich und geben ihn damit wieder frei. 3-5 Wdh

Idee 4: Herum

Ein lustiger Trick, der vor allem Hunden mit Laufbedürfnis großen Spaß macht. Ziel ist, dass der Hund auf Signal selbständig einen Baum, Sessel, Bank, etc. umrundet.

Aufbau: Sie beginnen direkt vor dem Gegenstand – führen Sie den Hund mit ausladender Handbewegung im Halbkreis um den Gegenstand herum und geben ihm einen Keks im Anschluss. Mehrmals wiederholen. Läuft der Hund schon locker mit, führen Sie ein Signal ein, z.B. „Herum“

Idee 5: Flaschendrehen

Nehmen Sie eine leere 500ml Plastikflasche, bohren Sie am Flaschenhals zwei gegenüberliegende Löcher. Stecken Sie durch die Löcher z.B. ein Essstäbchen. In die Flasche kommt ein Leckerli. Nun halten Sie die Flasche am Stäbchen und animieren den Hund ans Leckerli zu kommen. Ob er die Flasche mit der Pfote dreht oder mit der Schnauze ist egal – lassen Sie ihn kreativ sein.

Idee 6: Slalom durch die beine

Locken Sie den Hund mit einem Leckerli durch Ihre Beine. Sie können ihn dabei um ein Bein herumführen, oder eine Acht, um beide Beine herum. Wenn der Hund flüssig mitgeht, können Sie das auch später im Gehen machen. Sobald er die Bewegung flüssig mitmacht, führen Sie ihn mit der leeren Hand und belohnen ihn anschließend aus der anderen Hand.

Idee 7: Blubberblasen unter wasser

Versuchen Sie dem Hund ein Leckerli ins seichte Wasser zu legen und lassen Sie es ihn suchen. Schauen Sie, ob er sucht. Taucht er die Nase ein? Bitte zu nichts zwingen, lassen Sie ihn in seinem Tempo machen.

Idee 8: Leckerli fischen

Legen Sie ein Leckerli in ein kleines Schüsserl und lassen es im Wasser schwimmen. Animieren Sie ihn das Leckerli zu holen. Auch hier: alles in seinem Tempo. Lassen Sie den Hund denken.

Idee 9: Schnüffelkiste

Füllen Sie einen leeren Karton mit in Zeitungspapier eingewickelten Leckerlis. Füllen Sie leere Klopapierrollen mit in Zeitungspapier eingewickelten Leckerlis. Machen Sie den Karton voll und reichen ihn dem Hund zum Auspacken.

Idee 10: Ziehen lernen

Nehmen Sie eine leere Keksschachtel. Kleben Sie auf den Plastikboden ein Essstäbchen. Legen Sie ein Keks in ein Fach des Plastikteils und schieben Sie den Plastikteil wieder zu. Nun animieren Sie Ihren Hund am Stäbchen zu ziehen, bis er das Keks findet. Sie können auch eine Schnur an einen Futterdummy binden und ihn z.B. unter eine Decke legen. Lassen Sie den Hund den Dummy an der Schnur hervorziehen. Später kann das mit Socken gemacht werden.

 

Sie wollen auch unseren hunden helfen?

Unterstützen Sie uns mit einer Spende bei unserem Langsitzerprojekt, übernehmen Sie eine (Betreuungs-)Patenschaft für einen unserer Vierbeiner oder schenken Sie einem Hund ein neues Zuhause!

Zum Spendenprojekt!

Noch weitere Tipps für Hundebesitzer:innen hier

Hundetrainerin mit Betreuungspatin

Trainingsspiele für Hunde

Wir von Tierschutz Austria stellen euch 10 Ideen vor, mit denen ihr euren Hund spielerisch trainieren könnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Keksrezepte für Hunde & Katzen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Hundekekse ohne Mehl und Leberwurst Pralinen daheim selber machen könnt. Für unsere Miezekatzen backen wir Kekse mit Huhn sowie Leckerlis mit Käse. Gutes Gelingen!

Rottweiler Shila

Tipps für ein stressfreies Silvester mit Hund

So unterhaltsam der Jahreswechsel für uns Menschen auch sein mag, für viele Hunde bedeutet die Zeit rund um Silvester großen Stress und Panik. Tierschutz Austria hat daher einige Tipps zusammengestellt, die dem Vierbeiner helfen sollen, den Jahreswechsel gut zu überbrücken.

Igel im Herbst – Was tun mit den Stacheltieren?

Gerade im Herbst fragen uns unzählige Menschen um Rat, weil sie einen Igel gefunden haben und nicht weiterwissen. Doch nicht jedes Wildtier braucht automatisch menschliche Hilfe. Wir geben Tipps, wann wirklich geholfen werden sollte und wie angemessene Erste Hilfe tatsächlich aussieht.

Wie viel kostet ein Hund?

Ein Hund ist eine große Bereicherung, die mit Geld nicht aufzuwiegen ist. Es kommen jedoch auf Hundehalter:innen eine ganze Menge Kosten zu, die bedacht und kalkuliert werden müssen – ein Hundeleben lang!

Zum Newsletter anmelden Newsletter schließen